Sternsinger-Aktion 2019 in der Pfarreiengemeinschaft

Der Erfolg einer Aktion kann und soll man nicht immer an Zahlen oder Ergebnissen messen.

Trotzdem war die Sternsinger-Aktion 2019 in unserer Pfarreiengemeinschaft dieses Jahr wirklich ein sehr großer Erfolg, denn in Peißenberg wurden über 22.680 Euro und in Forst über 2000 Euro gesammelt. Von dieser Summe geht die Hälfte an die Missions-Station in North Horr/Kenia, mit der wir schon seit vielen Jahren enge Verbindungen haben, die andere Hälfte fließt in Projekte des Kindermissions-Werks „Die Sternsinger“.

Genauso wichtig wie das Sammelergebnis ist die Erfahrung, dass sich viele Kinder und Jugendliche in unseren drei Pfarreien mit großer Begeisterung und mit viel Elan auf den Weg zu den Menschen gemacht haben. Sie haben Wind, Wetter und der Müdigkeit getrotzt und ein großartiges Bild von Kirche abgegeben. Dazu beigetragen haben auch viele Ehrenamtliche, die die Sternsinger in ihren Gruppen begleitet, gefahren und bekocht haben.

Für all diesen Einsatz möchte ich Danke und Vergelt’s Gott sagen.

Gemeinsam sind wir stark – so kann man das Gefühl beschreiben, das uns Hauptamtliche während dieser Aktion begleitet und motiviert hat.

Aber eigentlich sollte der Grundgedanke der Sternsinger-Aktion auch während des Jahres weitergedacht werden: Segen bringen – Segen sein. Als Christen, und nicht nur als „Sternsinger“, sind wir aufgerufen und eingeladen, Not zu sehen und mit unseren Fähigkeiten und Möglichkeiten zu helfen.

Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ braucht auch während des Jahres Spenden, um möglichst viele Projekte für Kinder in Not zu unterstützen.

Ein Blick ins Internet auf die Homepage des Kindermissions-Werks lohnt sich immer.

Klaus Winterholler